www.Adventures-Kompakt.de / 4: Tests > Test und Bewertung: Gone Home (Collectors Edition)
.

Test und Bewertung: Gone Home (Collectors Edition)

09. August 2014 - Adventure Gone Home - Collectors Edition getestet

Am 3. Juli 2014 ist die Collectors Edition vom Adventure "Gone Home" auf dem deutschen Markt erschienen. Wir haben die Box, welche als Collectors Edition mit etwas Zusatzmaterial gekommen ist, gespielt und möchten euch nun auch unsere Eindrücke mitteilen. Gone Home hat viele gut Bewertungen in anderen Portalen bekommen. In unserem Test könnt ihr erfahren, ob die Geschichte bzw. Atmosphäre des Spiels wirklich so gelungen ist. Viel Spaß. (Test, Screenshots, Spiel kaufen)

Wieder ein Adventure, welches nicht auf Deutsch erscheint???

Gone Home Test Bild 1Jein. Also zunächst habe ich das Spiel mit der Erwartung von deutscher Spielsprache gestartet. Auf dem Cover usw. steht nirgends was von der Sprache im Spiel. In den Einstellungen zum Spiel ist "Englisch" ausgewählt. Also dachte ich, dass man jetzt wechseln kann. ABER: Nein. Der Hersteller bzw. Publisher hat auf eine deutsche Synchronisation bzw. Übersetzung verzichtet. Mich nerven englische Adventure, welche auf den deutschen Markt gespült werden total. Also habe ich den Publisher angeschrieben. Dieser hat mir einen super Tipp gegeben. Ein User im Netz hat sich die Zeit genommen und alle Texte ins Deutsche übersetzt und stellt die Dateien zum Download bereit. Nach der Installation der Dateien kann man nun die Briefe, Texte usw. in Deutsch erleben. Ich muss also leider davon ausgehen, dass man mit Absicht nichts auf dem Cover vermerkt hat. Ich bin also für ein 5 - 10 Euro teureres Spiel, wenn man dafür auch in seiner Sprache spielen kann in dem das Spiel erscheint. Danke an den User, welcher hier >>> Klick <<< die Übersetzung bereitstellt.


Story - Ist doch ein Adventure!!

Gone Home Test Bild 2Die Story ist einfach gestrickt. Die große Schwester kommt wieder nach Hause (Wetter ist schlecht und es blitzt dauerhaft) und möchte ihre Eltern und ihre kleine Schwester besuchen. Doch was ist hier denn los? Das komplette (riesige) Haus ist leer und irgendwie wirkt alles unaufgeräumt. Was ist passiert und wo sind alle hin? Das Verständnis über das Geschehene wächst innerhalb des Spieles konstant spannend an. Die geschieht durch das Lesen von Dokumenten usw., denn die kleine Schwester hat im ganzen Haus wichtige Dokumente für Ihre große Schwester hinterlegt. Ich bin immer noch fasziniert wie man eine Geschichte nur über solche Zetteln und Rückblenden vorantreiben kann. Mich hat die Geschichte bis zum Schluss begeistert. Super.


Grafik -  Ist doch NUR ein Adventure!!

Gone Home Test Bild 3Man bewegt sich mit den Pfeiltasten frei im kompletten Haus und das in einer für ein Adventure mehr als nur gelungenen Grafik. In den Optionen kann man hierbei jede Menge Stellschrauben bedienen, um die Grafik an das vorhandene System anzupassen. Super. Somit bewegen wir uns in der Ego-Perspektive ähnlich wie bei Skyrim usw. (wobei die Grafik nicht mit Skyrim zu vergleichen ist). Überall werden kleine Animationen eingesetzt, um die Atmosphäre im Spiel aufrecht zu erhalten. Ebenfalls wurden Lichteffekte optimal eingesetzt. Es befindet sich in jeden Raum eine Lampe oder ein Lichtschalter, um den dunklen Raum zu erhellen. Jedoch muss man bei den Lobeshymnen noch erwähnen, dass das Spiel ohne sonst so aufwendige Charakteranimation auskommt, denn man trifft in einem leeren Haus ja niemand (oder doch?). Von uns erhält der Punkt Grafik 8 von 10 möglichen Punkten.


Sound -  Ein Adventure - Wie sprechen die Charakter?

Gone Home Test Bild 4Naja, irgendwie passen die Geräusche schon zum Spiel, aber es gibt z.B. kaum gesprochene Worte. Lediglich die kleine Schwester liest ihre Brief vor. Dies tut Sie aber ausgezeichnet und hebt damit die Spielatmosphäre extrem. Wirklich ausgezeichnet. Soundeffekte gibt es auch wenig, aber in einem leeren Haus ist eben nicht so viel los. Hier und da läuft mal ein Fernsehgerät oder ein Kassettenspieler. Das schlechte Wetter mit allen Blitzen usw. ist gut vertont. Somit bekommt das Spiel hier 7 von 10 Punkten.


Rätsel - Ein Adventure, also jede Menge Rätsel?

Gone Home Test Bild 5Nein! Rätsel bzw. Aufgaben gibt es im Spiel nur sehr sehr wenig. Eigentlich muss nur eine Hand voll Gegenstände gefunden werden und dann auch eingesetzt werden. Das Spiel ist eher ein "ich muss alles anschauen" Spiel. Wenn man im Haus alle Notizen usw. findet, dann kommt man im Spiel auch weiter. Schade. Eine paar Aufgaben mehr hätten es schon sein sollen. Also hier nur 5 Punkte.


Steuerung - Ein Adventure, also bestimmt mit der Maus?

Gone Home Test Bild 6Natürlich ist auch hier die Maus eines der wichtigsten Steuerelemente im Spiel. Jedoch bewegt man sich im Spiel mit den Pfeiltasten. Alle Zimmer sind durch die Mausbewegung komplett ersichtlich. Ebenfalls sind das Menü, die Optionen usw. einfach zu finden und zu bedienen. Die wichtigsten Dokumente im Spiel werden übersichtlich archiviert. Gefundene Gegenstände wie Schlüssel usw. lassen sich problemlos einsetzen, aber so viele Gegenstände gibt es aber nicht. Sonst liegen überall kleinere Gegenstände herum, welche man nehmen kann, untersuchen kann und wieder weglegen muss. Zu manchen Objekten kann man dann auch persönliche Eindrücke der großen Schwester bekommen. Auch dies hebt die Stimmung im Spiel.


Atmosphäre - Ein leeres Haus? Was soll da schon passieren?

Gone Home Test Bild 7Eigentlich passieren Dinge im Haus nur durch Rückblenden oder vorgelesene Briefe. Klingt langweilig, ist aber sehr gut. Durch das Wetter und die erzählte Geschichte wird man in den genauen Ablauf der Geschehnisse eingeweiht und wünscht sich schnell einen weitere Notiz der kleinen Schwester zu bekommen. Die Atmosphäre bekommt somit ganze 9 Punkte und zeigt deutlich, dass das Spiel jeden Adventure Freund mit Fokus auf Geschichte und Atmosphäre zu empfehlen ist.


Fazit:

Das Spiel ist kurz und ohne viel spielerischen Anspruch, aber die Atmosphäre im Spiel ist traumhaft. Es ist ausgezeichnet wie man Schritt für Schritt das Haus erkunden kann und wie man nach und nach das Geschehene erfährt. Ich bin überrascht wie man so viel Atmosphäre aus einem komplett leeren Haus holen kann. Natürlich wirkt hierbei auch Grafik und Sound positiv. Also: Gone Home ist ein Spiel für Adventure Freunde, welche eher auf die Atmosphäre mit Geschichte Wert legen. Spieler, welche viele Rätsel lösen möchten, werden mit dem Spiel absolut unterfordert sein. Unser Tipp: Gone Home muss abends gespielt werden! Und dazu möglichst ohne Licht.


Bewertung:

Bewertung Gone Home

Systemanforderungen: WindowsXP SP2 oder neuer 1,80 GHz Prozessor 2 GB RAM Grafikkarte mit 512MB VRAM (Hinweis: Intel HD Graphic 4000 wird nicht unterstützt auf Windows 8) 2GB freier Festplattenspeicher

Homepage:

http://www.gonehomegame.com/

Publisher:

Headupgames

Hersteller:

The Fullbright Company

geschrieben am 09.08.2014 von Dr. Uwe Dombeck

Screenshot-1-Gone Home
Screenshot-2-Gone Home
Screenshot-3-Gone Home
Screenshot-4-Gone Home
Screenshot-5-Gone Home
Screenshot-6-Gone Home


Weitere Links zum Spiel Gone Home:

Gone Home Newsarchiv
Gone Home Screenshots
Homepage

Dieser Artikel wurde bereits 5219 mal angesehen.

Kommentar zu Test und Bewertung: Gone Home (Collectors Edition)?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, tragen Sie bitte die hier abgebildete Kennzahl in das Feld darunter ein. Zugangs-Code für Formular-Übertragung


Adventures-Kompakt - Copyright © 2017 - Bilder, Texte und weitere Inhalte dürfen nicht ohne vorherige Genehmigung benutzt werden.