www.Adventures-Kompakt.de / 7: Vorschau > Preview: Treasue Island
.

Preview: Treasue Island

30.01.2008- Anhand einer schon recht fertigen Previewversion konnten wir das Spiel "Treasure Island" bereits anspielen. Lest hier unsere ersten Eindrücke. Schon in näherer Zukunft ist auch eine Demo zum Spiel geplant.


Spielhandlung:
TI1 Die Spielhandlung hält sich genau an den Weltbestseller von Robert L. Stevenson mit allen Charakteren. Somit kann man die Schatzinsel noch einmal erleben. Zusammenfassend: "1783, Südengland. Der 17-Jährige Waise Jim Hawkins führt einen Gasthof in Bristol. Als eines Tages der alte Seemann Bill Bones auftaucht, gerät Jim in den Besitz eines vergilbten Pergaments: Die Schatzkarte des legendären Kapitän Flint! Jim zeigt die Karte seinen väterlichen Freunden Dr. Livesey und Squire Trelawney, und man beschließt die Ausrüstung einer Expedition zur geheimnisvollen Insel. Während der Überfahrt entpuppen sich einige Crew-Mitglieder als Piraten, die eine Meuterei planen - allen voran der einbeinige Schiffskoch Long John Silver und der finstere Israel Hands. Ein erbitterter Wettlauf um das Erbe Kapitän Flint?s beginnt?"

 

Grafik:
TI2 Ansich ist die Grafik des Spieles super. Ich persönlich finde aber, dass auf jeden Fall eine Kantenglättung fehlt. Mir sind saubere Kanten an Personen einfach sehr wichtig. Jedoch findet man in immer mehr Spielen keinen Kantenglättung mehr. (z.B. Gothic3) In Treasure Island ist alles komplett in 3D. So erinnern die einzelnen Locations vom Grafikstil her schon an das erfolgreiche Rollenspiel "Oblivion". Nur hat man dort mit Kantenglättung gearbeitet. Aber zurück zu Treasure Island: Besonders Mühe hat man sich mit den Schatten und Lichteffekten im Spiel gegeben. In den Einstellungen kann man die Auflösung des Spiels und die Details im Spiel wählen. Trotz höchster Einstellungen läuft das Spiel bei mir nahezu ruckelfrei. Vielleicht sollte man "Kantenglättung" als Option mit anbieten! Nur bei einigen Bildwechseln kommt es zu kleineren Hängern (sollen laut Hersteller aber noch beseitigt werden).

 

Inventar und Rätsel:
TI3 Nur kurz etwas zum Inventar: Es befindet sich unten am Bildschirmrand. Klassisch. Das Umgeben mit dem Inventar stellt kein Problem dar. Gefundene Gegenstände muss man in einer 3D Ansicht untersuchen und drehen, um so einigen Geheimnissen auf die Spur zu kommen.
Zu den Rätseln: Zwischenzeitlich kommt eine gewisse "Monkey Island" Atmosphäre auf. Man muss nämlich eine Mannschaft für das Schiff auftreiben. Ansonsten hat man versucht die Balance von Kombinations-, Dialog- und Logik-Rätseln ausgeglichen zu halten. Ist eigentlich auch recht gut gelungen. Gerade am Anfang stellen die Aufgaben noch kein Problem dar. Besonders durch die Hilfeoption wird das Rätseln erleichtert, weil man somit keine Gegenstände übersieht.


Steuerung:
TI4 Die Steuerung des Spieles beschert uns ein traditionelles Point & Click Adventure. Durch einen Linksklick wird der Charakter bewegt. Wenn man über einen wichtigen Gegenstand fährt, sieht man am kleinen Mauszeiger-Kreuz kleine Symbole, welche verdeutlichen, welche Aktion man mit der rechten bzw. linken Maustaste durchführen kann. Ein Doppelklick lässt den Spieler rennen. Dies macht er aber nur wenn man den Charakter von A nach B bewegen möchte. Wenn man aber von einer gewissen Entfernung aus einem Gegenstand untersuchen möchte läuft er sehr langsam zum Gegenstand, selbst wenn man einen Doppelklick ausführt. Über die Escape Taste gelangt man in das Menü zum Sichern bzw. Laden. Hier kann man auch wählen ob man die Spielhilfe aktivieren möchte. Hierbei kann man sich dann mit der Leertaste alle wichtigen Punkte im Spiel anzeigen lassen. Da dies immer noch recht viel sind finde ich nicht, dass die Spielhilfe das Spiel zu sehr vereinfacht. Ein Doppelklick auf einen Ausgang führt dazu, dass man den Raum sofort verlässt. Dies erfolgt mit einem Ausblenden des aktuellen Bildschirmes und dauert somit trotzdem recht lang. Da alles komplett in 3D gestaltet ist, muss man hin und wieder etwas suchen, um einen Kamerawechsel zu erwirken. Diese alte 3D Schwäche sollte Adventure Spielern ja schon bekannt sein.


Sound:
TI5 Man hört musikalisch schnell, dass es sich um ein Piratenspiel handelt. Schöne orchestralische Musikstücke laufen im Hintergrund. Komischer Weise nicht sehr nervig. Die Stimmen der Charaktere sind ebenfalls recht passend im Piratenstil vertont. Hin und wieder klingen einige Dialoge etwas blechern, aber grundsätzlich passt das schon. Eine gute Vertonung wird immer mehr zu einer Selbstverständlichkeit für gute und aktuelle Adventure.


Fazit:
Sollten die Hersteller keinen großen Fehler mehr machen, rechtzeitig fertig werden und kleinere Fehler richtig ausbügeln, wird das Spiel in unseren Test nach Erscheinen wohl 8 oder sogar mehr Punkte einfahren können. Dadurch erhält das Spiel von uns im Preview den silbernen Award. Da ich ein Freund einer schönen Kantenglättung bin, fehlt mir diese schon sehr. Endlich wieder ein richtiges Piratenadventure. Es wird wohl bis hierher eines der besten Spiele zum Thema "Die Schatzinsel" werden. Man darf den Rum bereitstellen!

Silberaward
Homepage:http://www.treasure-island-game.de/
Publisher: http://www.hmh.de/
Hersteller:http://www.radonlabs.de/
Release:06. März 2008
geschrieben am 30.01.2008 von Uwe Dombeck


Weitere Links zum Spiel :

---

Dieser Artikel wurde bereits 8868 mal angesehen.

Kommentar zu Preview: Treasue Island?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, tragen Sie bitte die hier abgebildete Kennzahl in das Feld darunter ein. Zugangs-Code für Formular-Übertragung


Adventures-Kompakt - Copyright © 2017 - Bilder, Texte und weitere Inhalte dürfen nicht ohne vorherige Genehmigung benutzt werden.