www.Adventures-Kompakt.de / 4: Tests > Test und Bewertung: Heavens Hope
.

Test und Bewertung: Heavens Hope

Heavens Hope - Der Name klingt gut. Um was geht es?:

heavens-hope-01.jpgMensch liest den niemand News usw. zum Spiel? :-) Dort steht eigentlich schon recht genau: Talorel ist ein Engel, welcher auf die Erde abstürzt und sich fortan in der Welt der Sterblichen zurechtfinden muss. Talorels Aufgabe ist klar: Zurück in den Himmel muss er! Blöd nur, dass beim Absturz sowohl Heiligenschein als auch Flügel abhanden gekommen sind ? ergo müssen die Dorfbewohner der lauschigen britischen Kleinstadt Heaven's Hope aushelfen. Doch das ist nicht ganz so einfach, denn dort schwingt die fanatisch-religiöse Nonne Greta das Zepter und hat kurzerhand die Heilige Inquisition? wieder ins Leben gerufen. In solch einer Umgebung ist es wenig ratsam, sich als "gefallener Engel" vorzustellen, sodass auch Talorels zweites Problem umrissen ist: Die Inquisition muss weg. Die Story zum Adventure könnte aus dem Namen der TV Serie ?Ein Engel auf Erden" stammen, aber mehr haben Serie und Spiel nicht gemeinsam. Ich finde die Idee der Story und auch die Umsetzung im Spiel super gelungen.


Stimmt. Das habe ich nicht gelesen, aber die Bilder hab ich mir angeschaut. Wie sieht die Grafik aus?

heavens-hope-03.jpgAuch hier muss ich wieder frech antworten: Du hast doch die Bilder gesehen! :-) Die Bilder zeigen eigentlich ziemlich genau wie die einzelnen Locations usw. im Spiel aussehen. Das ist zwar keine High-End-Grafik, aber es ist auf jeden Fall eine schöne "Adventure-Grafik", welche mit einigen Animationen (welche manchmal etwas steif wirken) verschönert wurde. Vereinzelt laufen auch kleine Videos, welche die Story vorantreiben. Der Hauptcharakter z.B. bewegt sich hin und wieder schon etwas komisch durch die Szene, aber schnell greift man zur "Springen" - Funktion und bewegt die Figur durch einen Doppelklick direkt an die gewünschte Stelle.


"Springen" - Funktion? Ich muss wohl nicht wieder ewig durch die Locations laufen?

heavens-hope-05Nein. Das Bewegen durch die 36 handgemalte Screens kann langsam erfolgen, muss aber nicht. Man kann also Talorel überall mir einem einfachen Klick hinlaufen lassen. Aber man kann mit einem Doppelklick Talorel springen lassen. Also kommt er direkt an dem gewünschten Punkt an ohne Schritt für Schritt dorthin zu laufen. Somit kann man sich schnell innerhalb einer Location bewegen und auch schnell das Zimmer verlassen. Über eine Übersichtskarte aller Locations kann man sogar von Location zu Location springen, ohne durch mehrere Räume zu gehen. Wirklich schön. Der Ablauf der Geschichte bringt den Spieler immer wieder auf neue Lösungsideen für einzelne Aufgaben. Das schnelle Bewegen im Spiel führt somit dazu, dass man diese Idee schnell einmal probieren kann, auch wenn die Location ganz am Anfang liegt. Am Anfang beginnt das Spiel eigentlich ganz einfach, weil es noch nicht viele Gegenstände bzw. Objekte gibt. Schnell werden die Aufgaben aber umfangreicher und man muss deutlich mehr knobeln. Schön so.


Das Spiel ist bestimmt wieder nur mit deutschen Untertiteln?

heavens-hope-07Und hier bin ich besonders stolz auf das Spiel, denn es bietet neben einer englischen Sprachausgabe auch eine deutsche Ausgabe der gesprochenen Wörter. Das war damals für ein Adventure eigentlich ganz normal. Aktuell werden die Adventure-Spiele meist leider nur noch auf Englisch eingesprochen. Der deutsche Markt erhält dann oftmals nur deutsche Untertitel. Diese gibt es übrigens auch im Spiel. Wer also deutlich schneller lesen kann als gesprochen wird, der kann dann einfach lesen und bei Bedarf mit einem Klick das Gespräch beschleunigen. Schön. Jetzt kommt bestimmt gleich der Gedanke, dass die deutsche Vertonung das Spiel nur unnötig teuer macht. Macht es nicht. Das Spiel erscheint für 19,99 Euro und ist somit günstig zu bekommen


Vielen Dank ich bin erst mal von Infos bedient. Kannst du noch ein kleines Fazit durchgeben?

Ein Fazit ist immer wichtig, weil dies wohl die meisten Leute lesen werden. Ich darf den kompletten Test also nun in eine paar Sätzen zusammenfassen: Heaven´s Hope ist ein mehr als gelungenes klassisches Adventure, welches neben einer schönen Story auch hübsche handgemalte Screens enthält. Weiterhin bekommt man beim Kauf des Spiels auch endlich wieder einmal eine deutsche Sprachausgabe und kann somit schön der Geschichte folgen, ohne nebenbei Untertitel zu lesen. Das Spiel erscheint zum passenden Preis von 19,99 Euro und bietet dafür genügend Stunden Spielspaß. Wir wünschen dem Spiel auf jeden Fall viel Erfolg und erhoffen uns dadurch einen kleinen Boom des Adventure-Genres.


Heavens Hope Bewertung

Goldaward

 

Homepage: http://www.heavenshope-game.com/
Publisher: http://www.eurovideo.de/
Hersteller: https://www.facebook.com/mosaicmask/

 

Trailer, Spiel bestellen

 

Systemanforderungen:
Betriebssystem: Windows Vista, 7(SP2), 8(SP1), 10
Prozessor: Dual Core Prozessor mit mindestens 2.5 GHZ
Speicher: 3 GB RAM
Grafikkarte: AMD/NIVIDIA/Intel mit mindestens 512 MB VRAM, GeForce 8800, AMD Radeon HD 4000 oder besser
Festplattenspeicher: mindestens 4,5 Gigabyte freier Speicher
DVD-Laufwerk, Maus

Test zu Heavens Hope geschrieben am 25.02.2016 von Uwe Dombeck

Screenshot-1-Heavens Hope
Screenshot-2-Heavens Hope
Screenshot-3-Heavens Hope
Screenshot-4-Heavens Hope
Screenshot-5-Heavens Hope
Screenshot-6-Heavens Hope


Weitere Links zum Spiel Heavens Hope:

Heavens Hope Screenshots
Homepage

Dieser Artikel wurde bereits 158 mal angesehen.

Kommentar zu Test und Bewertung: Heavens Hope?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, tragen Sie bitte die hier abgebildete Kennzahl in das Feld darunter ein. Zugangs-Code für Formular-Übertragung


Adventures-Kompakt - Copyright © 2017 - Bilder, Texte und weitere Inhalte dürfen nicht ohne vorherige Genehmigung benutzt werden.