www.Adventures-Kompakt.de / 8: Spezial > Von RPGs bis zu Casino-Spielen: Warum das Adventure-Genre so erfolgreich ist
.

Von RPGs bis zu Casino-Spielen: Warum das Adventure-Genre so erfolgreich ist

Das Abenteuer liegt den Menschen im Blut. Als Forscher und Entdecker haben sie Schritt für Schritt zunächst ihre nähere Umgebung und in Folge den ganzen Planeten besiedelt und erobert. Noch heute treibt sie die Suche nach dem Rätselhaften und Unentdeckten an. Diese Eigenschaften sind schließlich die Basis des Fortschritts. Forschung und Entwicklung sind nur deshalb möglich, weil sich Menschen beständig auf die Suche nach neuen Möglichkeiten machen.

Daher ist es auch kein Wunder, dass die Adventure Games auf eine lange Erfolgsgeschichte zurückblicken können. Der Spieltrieb lässt sich offenbar am besten mit aufregenden Abenteuern und Rollenspielen befriedigen. Die Abenteuer, die das echte Leben nur in Ausnahmefällen bieten, lassen sich in der digitalen Welt immer wieder aufs Neue erleben. Die Rolle, die Bücher und Filme schon Jahrzehnte zuvor übernommen hatten, führten Videospiele fort und brachten die Abenteuer auf ein neues Level der Unterhaltung. Das Adventure-Genre ist auch deshalb so erfolgreich, weil es mittlerweile unzählige Genres und Umsetzungsmöglichkeiten gefunden hat. Die Bandbreite reicht von Rollenspielen bis hin zu Action-Games mit umfangreichen Adventure-Elementen.

Die Unterhaltungsindustrie setzt auf Abenteuer

Dieser Erfolgsmix ist fest in der Unterhaltungsindustrie verwurzelt. Ob Das Lied von Feuer und Eis in der Literatur, Jurassic World in Hollywood oder von Indiana Jones und Tomb Raider inspirierte Casino Spiele, sie alle setzen auf die gleichen Anreize. Gerade in der Casino-Branche ist die Auswahl gewaltig. Um nicht die Übersicht zu verlieren, ist es ratsam ein Vergleichsportal zu nutzen, um die verschiedenen Angebote und Spiele durchzublättern. Spiele, die auf die Lust nach Abenteuern setzen, weisen alle die gleichen zentralen Merkmale auf. Sie verfügen über einen Single-Player, der dem Gamer die Möglichkeit bietet in eine Rolle zu schlüpfen und ein Abenteuer zu erleben. Das Lösen eines Rätsels ist ein zentrales erzählerisches Element der Handlung.

Diese richtet einen starken Fokus auf die Geschichte und die Erforschung. Dabei sammelt der Spieler zahlreiche Gegenstände, die für das Abenteuer von zentraler Wichtigkeit sind. Damit manipuliert der Gamer seine Spielumgebung, um am Ende seinen Charakter zum Erfolg zu führen. Was heute seinen Spielern am Bildschirm alle Möglichkeiten bietet, funktionierte zu Beginn als Interaktion über die Tastatur.

Bild Spiele
(Quelle: Pixabay)

Von der Texteingabe bis zu brillanten Grafiken

Aller Anfang ist schwer, das mussten Gamer vor Jahrzehnten feststellen. Damals überzeugten die ersten Adventure- und RPG-Games nicht durch brillante Grafiken, sondern durch eine Steuerung über die Tastatur. Statt Bildern gab es Texte. Diese beschrieben, was sich im Game gerade abspielte. Der Gamer gab über die Tastatur Befehle ein und sah zu, wie diese ausgeführt wurden. Mitte der 1980er Jahre sollte sich dies ändern. Mitte des Jahrzehnts kamen die ersten Grafiken auf. Dragon’s Lair und Kings Quest brachten die Spieler erstmals zum Staunen.

Die Maus als Eingabegerät setzte sich nach der Lizensierung durch Apple und mit dem Aufkommen der grafischen Computer-Betriebssysteme mehr und mehr durch. Die Texteingabe wurde dadurch überflüssig, „Point und Click“ war erfunden. Games wie Maniac Mansion, Monkey Island und Indiana Jones setzten Maßstäbe. Von da an gab es in der Entwicklung kein Halten mehr. Gleichzeitig entwickelte sich die Branche von einer Nischenindustrie hin zu einem Massenmarkt. Das Gaming drang in alle Bereiche des Mainstreams vor und nutzte die technischen Möglichkeiten des Internets. Heute ist Gaming mit unzähligen Adventure-Games an der Spitze ein Milliardenmarkt geworden.

Zahlreiche Subgenres lassen keine Wünsche mehr offen

Das Adventure-Genre ist auch deshalb so erfolgreich geworden, weil es seine Grundidee in zahlreiche Sub-Genres aufgesplittert hat. Diese bedienen die unterschiedlichsten Wünsche der Spieler. Grundsätzlich kann man heute das Genre in jene mit einem Schwerpunkt auf die Erzählung und in jene mit einem Schwerpunkt auf das Lösen von Rätseln gliedern. Die Bandbreite ist enorm. Sie reicht von „interaktiver Fiction über Visual Novels, Exploration Games und Puzzle Adventure Games bis hin zu Escape The Room Games.

Crossover sorgt für anhaltenden Erfolg

Doch wo auch immer die technische Entwicklung der Games in der Vergangenheit hingeführt hat, eines hat sich seit Jahrzehnten nicht verändert. Die Adventure-Games thronen immer noch an der Spitze der Beliebtheitsskala. Selbst Gamer, die andere Genres bevorzugen, lieben es Spiele-Hits wie The Witcher oder The Elder Scrolls zu spielen. Dabei zeigen sich immer stärker die Vorteile eines Crossover-Marketings. Die Filmindustrie geht immer öfter daran die erfolgreichsten Adventure-Games zu verfilmen. So spricht man die Gamer direkt an und gewinnt gleichzeitig neue Kunden. Gleichzeitig haben die Kinogeher die Chance das Videogame hinter dem Film für sich zu entdecken. Diese Kooperationen nützen also sowohl der Film-, als auch der Adventure-Game-Branche.

Treffen Witcher
(Quelle: Pixabay)

Plant Netflix eine The Elder Scrolls-Serie?

Bestes Beispiel für einen Dauerbrenner ist Skyrim. Der Klassiker war in der Liste der meistverkauften Spiele auf Steam. Mittlerweile hat der Hit weltweit 30 Millionen Exemplare verkauft und zählt zu den erfolgreichsten Games aller Zeiten. Das hat natürlich auch die Filmbranche auf den Plan gerufen. Sie ist beständig auf der Suche nach erfolgversprechenden Stoffen und greift dabei immer wieder gerne auf Videospiele zurück. Deren Verfilmungen haben schließlich eine lange Tradition. Lange Zeit wollte das Entwicklerstudio Skyrim jedoch nicht freigeben. Lediglich Peter Jackson hätte man als Regisseur für einen Kinofilm akzeptiert. Doch nun scheint sich das Blatt gewendet zu haben.

Verantwortlich dafür ist der Streaming-Anbieter Netflix. Der konnte bereits im Vorjahr mit seiner Serie The Witcher einen großen Erfolg verbuchen. Jetzt ist man auf den Geschmack gekommen und bereitet scheinbar eine Umsetzung von The Elder Scroll vor. Eine offizielle Bestätigung der Gerüchte gibt es zwar noch nicht, doch das Projekt ergibt zweifellos für alle Beteiligten Sinn. Immerhin ließ Netflix verlauten, dass man an einem Projekt arbeite, das die Gamer sehr mögen würden. Das lässt die Fans von Skyrim weiter hoffen, dass sie ihren Adventure-Hit bald auch im Fernsehen bewundern können. Das Adventure-Genre darf sich jedenfalls freuen. Ein Ende des jahrzehntelangen Erfolges ist weiterhin nicht in Sicht.


Weitere Links zum Spiel :

---

Dieser Artikel wurde bereits 25 mal angesehen.

Adventures-Kompakt - Copyright © 2020