www.Adventures-Kompakt.de / 8: Spezial > Wie man seine Gegner beim Poker liest
.

Wie man seine Gegner beim Poker liest

Wie jeder erfahrene Pokerspieler weiß, gibt es keine wichtigere Eigenschaft, als seine Gegner zu lesen. Wer in jedem Spiel weiß, welche Karten seine Gegner halten, könnte schließlich immer die perfekten Züge ausführen. So könnte ein solcher Spieler dann unglaubliche Gewinne auf Seiten wie https://vulkanvegas.com/de oder in den Casinos von Las Vegas und Macau erzielen.

Viele Spieler sind der Meinung, dass diese Fertigkeit nicht erlernt werden kann. Sie sehen Spieler wie Daniel Negreanu, Phil Ivey und Gus Hansen als Superhelden, die eine unsichtbare Macht haben, ihre Gegner zu erkennen. Allerdings ist das Lesen von Gegnern keine übernatürliche Kraft — es ist ein Prozess. Obwohl manche Spieler ein natürliches Talent haben, die Körpersprache und Handlungen anderer zu deuten, kann jeder durch Übung und Aufmerksamkeit einen besseren Einblick in das Denken der Gegner bekommen.

In diesem Artikel geben wir Ihnen einige Tipps, wie Sie die Karten Ihrer Gegner beim Poker erkennen können. Danach können Sie hoffentlich bessere Entscheidung am Pokertisch treffen.

Poker Gegner

Beobachten Sie Ihre Gegenspieler

Zunächst einmal müssen Sie versuchen, das Verhalten der anderen Spieler zu beobachten und zu verstehen. Durch das Beobachten des Verhaltens von Personen können Sie viel über ihre Hand informiert werden. Dieses Verhalten kann in Form von Körpersprache, Mimik und Gesten daherkommen.

All diese Dinge müssen Sie beachten und sich merken, um zu sehen, ob es ein Muster in den Aktionen gibt. Ein Spieler, der immer aggressiv spielt, wenn er eine gute Hand hat und vorsichtig ist, wenn er blufft, kann ein Anzeichen für seine Karten sein. Auf der anderen Seite kann es auch ein Indiz dafür sein, dass er blufft.

Idealerweise sollten Sie jede Aktion eines Gegenspielers beobachten und sich merken, welche Karten dieser Spieler in bestimmten Situationen zeigte. So können Sie dann in zukünftigen Händen auf Ihr Wissen zurückgreifen und profitablere Entscheidungen treffen.

Entwickeln Sie einen Prozess zum Lesen von Händen

Eine der besten Möglichkeiten, um Ihre Fähigkeit, die Karten anderer Spieler zu lesen, zu verbessern, ist es einen Prozess zu erstellen. Dieser Prozess sollte entsprechend dem Verhalten des Gegners angepasst sein und die Möglichkeiten für die wahrscheinlichen Karten Ihrer Gegner nach jeder Setzrunde eingrenzen.

Wenn es zum Beispiel einen Spieler gibt, der vor dem Flop nur starke Hände spielt, können Sie seine Auswahl an möglichen Händen bereits sehr früh eingrenzen. Viele Spieler würden vor dem Flop zum Beispiel nur Paare und hohe Kombinationen spielen und alle anderen Hände wegwerfen.

Im Laufe der Hand können Sie dann die wahrscheinlichen Karten Ihres Gegners weiter eingrenzen. Durch bestimmte Aktionen wird Ihnen Ihr Gegner Hinweise geben, ob er bestimmte Karten halten kann oder nicht. Und vergessen Sie dabei natürlich nicht, Ihre Erfahrungen mit diesem Spieler mit in Ihre Entscheidungen einzubeziehen.

Achten Sie auf physische Tells

Viele Spieler haben Tells - kleine Verhaltensweisen, die ihre wahren Absichten verraten. Diese Tells können eine ganze Reihe von Dingen enthalten: übertriebene Gesten, nervöses Kratzen, Änderungen im Gesicht oder sogar bestimmte Worte. Natürlich sollten Sie vorsichtig sein, wenn Sie anfangen, nach Tells zu suchen - manche Spieler sind besser darin als andere.

Es ist jedoch wichtig, darauf zu achten, welche Tells Ihre Gegenspieler verwenden und was Sie bedeuten könnten. Hier sind einige Beispiele für verlässliche Tells beim Pokern:

  • Ein Gegner, der eine gute Hand hat, wird oft versuchen zu verbergen, wie glücklich er ist. Er könnte beispielsweise seinen Blick senken oder sich abwenden. Generell gilt: wenn ein Spieler uninteressiert wirkt, hat er oft ein gutes Blatt.
  • Wenn ein Spieler unsicher ist, kann er seine Karten oft nicht ruhig halten und wiederholt sie immer wieder ansehen. Dies kann ein Anzeichen dafür sein, dass er keine starke Hand hat.
  • Wenn ein Spieler zögert, bevor er entscheidet, ob er mitgehen oder passen will, deutet dies oft auf eine starke Hand hin. Er ist sich unsicher, ob er seine Karten ablegen oder erhöhen soll.
  • Wenn ein Gegner direkt nach dem Erscheinen des Flops auf seine Chips schaut, hat er in der Regel ein starkes Blatt. Dieser Spieler kann es kaum erwarten, Chips in den Pot zu bringen.
  • Wenn ein Spieler längere Zeit auf den Flop schaut, heißt das in den meisten Fällen, dass er über eine mittelmäßig starke verfügt und nachsieht, ob er etwas getroffen hat.

Fazit

Indem Sie diese Tipps befolgen, können Sie Ihre Fähigkeit zum Lesen von Karten Ihrer Gegner erheblich verbessern und einen Schritt näher an den Sieg beim Pokern kommen. Natürlich ist es nicht einfach, alle Tells genau zu erkennen. Es lohnt sich jedoch, diese Fähigkeit zu entwickeln und schließlich anzuwenden, um bessere Entscheidungen zu treffen.

Vergessen Sie nicht, dass es mehr darum geht als nur die Karten Ihres Gegners zu lesen. Richtige Entscheidungen beim Poker basieren auf einer ganzen Reihe von Faktoren. Wenn Sie Ihre Fähigkeiten im Lesen von Karten verbessern, sollten Sie auch andere Einflussfaktoren berücksichtigen und sie in Ihr Spiel einbeziehen. Dann können Sie sich schon bald über eine größere Bankroll freuen. Viel Erfolg!

Bildquelle: Pixabay


Weitere Links zum Spiel :

---

Dieser Artikel wurde bereits 249 mal angesehen.

Adventures-Kompakt - Copyright © 2023